E-Mobilität

Die Stadt Stuttgart verdeutlicht immer wieder, wie akut die noch ungelöste Problematik der städtischen Mobilität ist. Neben der Herausforderung der Smogbelastung, bedingt durch den CO2 Ausstoß der Fahrzeuge, ist die überlastete Infrastruktur in den Städten ein zentrales Thema. Unsere CEUS Speichermodule haben mit rund einer Kilowattstunde etwa die doppelte Speicherkapazität von gängigen E-Bike Akkus.

Zudem wurde unsere integrierte Elektronik auf den höheren Leistungsbedarf von Lastenrädern, im Vergleich zu konventionellen Rädern, ausgelegt. Dies ermöglicht uns das volle Potenzial der gesetzlichen Rahmenbedingungen, in Bezug auf Leistungs- und Geschwindigkeitsgrenzen, auszunutzen. Das Aufladen des Akkus während der Fahrt durch Rekuperation oder Muskelkraft ist dabei ebenfalls möglich.

Flexibel skalierbar und aufladbar

Unsere CEUS Speichermodule haben mit rund einer Kilowattstunde etwa die doppelte Speicherkapazität von gängigen E-Bike Akkus. Zudem wurde unsere integrierte Elektronik auf den höheren Leistungsbedarf von Lastenrädern, im Vergleich zu konventionellen Rädern, ausgelegt. Dies ermöglicht uns das volle Potenzial der gesetzlichen Rahmenbedingungen, in Bezug auf Leistungs- und Geschwindigkeitsgrenzen, auszunutzen.

Bildnachweis: Fraunhofer IISB

Städtische Mobilitätskonzepte, kombiniert mit Hausspeichern

Unser semistationärer Ansatz ermöglicht, mit dem Einbringen des Mobilitätsbereichs, ein ganzheitliches Abdecken des Tageszyklus: Auf dem Weg zur Arbeit kann das Speichermodul aus seiner Haus Ladestation entnommen und in das Fahrrad gesteckt werden. Beim Erreichen des Arbeitsplatzes kann das Modul wieder an einer Gebäudeschnittstelle geladen werden oder wird direkt zur Versorgung des Büroplatzes genutzt.